INFORMATIK

Heute existiert kaum ein Bereich, der durch die Informatik nicht beeinflusst oder gestaltet wird. Informatik gehört zum Alltag. Große Verbreitung erfährt dieser immense Einfluss durch die weltweite Vernetzung über das Internet. Informatik ist nicht nur in offensichtlichen Bereichen präsent, sondern ist auch in simplen Alltagsgegenständen zu finden.

Die Informatik ist somit ein breites Berufsfeld, das sich sehr rasch entwickelt und deshalb einer ständigen Lernbereitschaft bedarf.

Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, erfolgt die Fachschulausbildung zum Staatlich geprüften Informatiker immer im Rahmen ganzheitlicher Projekte. In der Ausbildung wird ein stark fächerübergreifender Unterricht praktiziert, der die Schwerpunkte fachlich miteinander verschmelzen lässt. Vor allem der fachpraktische Unterricht und damit das Lernen an konkreten praktischen Aufgaben nimmt in der Ausbildung einen großen Stellenwert ein.

Am Ende der Fachschulausbildung steht ein hochqualifizierter Informatiker mit solidem Basiswissen in allen fachspezifischen Anforderungsgebieten und darüber hinaus vertieftem Spezialwissen in ausgewählten Schwerpunktbereichen, welches ihm vielfältige berufliche Perspektiven ermöglicht.

BERUFSBILD

In seiner praktischen Tätigkeit erledigt der Informatiker folgende Aufgaben:

  • Fachliche Ist-Analyse mit dem Auftraggeber
  • Erarbeitung des Systemdesigns
  • System- und Netzwerkmodellierung aus fachlicher Sicht
  • Planung/Steuerung/ Durchführung der Entwicklung und Integration
  • Fachliche Steuerung der Prozesse und Leitung von Entwicklungsteams

PROJEKTE

  • Hierbei geht es um die Festigung der im Unterricht erworbenen theoretischen und praktisch erarbeiteten Fertigkeiten anhand der Bearbeitung einer komplexen Aufgabe über ein komplettes Schuljahr hinweg. Zum Beispiel:
    • Applikation zur Prozessoptimierung
    • Lernspiel für Kindergartenkinder
AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE
  • Programmieren mit verschiedenen praxisrelevanten Programmier- und Scriptsprachen und verschiedenen Entwicklungsumgebungen
  • Methoden der objektorientierten Programmierung und Erarbeitung grafischer Benutzeroberflächen
  • Erkennen und Analysieren von Problemen der Erfassung, Verarbeitung, Prüfung, Auswertung und Sicherung von Daten
  • Datenmodelle aufbereiten, Realisieren, Beherrschen von Methoden und Systemen der Datenspeicherung und Wiedergewinnung
  • Netzwerkkenntnisse mit Prozessmanagement, Speicher-organisation und Sicherheitsmanagement

EINSATZGEBIETE

  • Entwickler bei Herstellern der IT- und Kommunikationsbranche
  • Netzwerkadministration
  • Einsatz, Wartung, Pflege und Vertrieb von Software
  • Aufgaben im Bereich Datenschutz und Datensicherheit
  • Betreuung von Automatisierungsanlagen
SCHWERPUNKTBEZOGENE LERNGEBIETE
  • Kommunikationstechnik
  • Betriebssysteme/Netze
  • Projektmanagement
  • Programmierung
  • Datenbanksysteme
  • Softwaretechnologie
  • Projektarbeit
Views: 55